Heimerziehung als Zukunftsinfrastruktur der Kinder- und Jugendhilfe

Transfertagung des Zukunftsforum Heimerziehung | Onlineformat

Sie können sich online für diese Veranstaltung anmelden

Zur Online-Anmeldung
Image
Transfertaung Zukunftsforum Heimerziehung

Zur Tagungswebseite

 

Die Formen der Heimerziehung bieten vielfältige familienunterstützende und -ergänzende Angebote für junge Menschen und ihre Eltern. Sie sollen einen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe von jungen Menschen leisten und sind gleichzeitig mit Fragen des Bildungszuganges, Auswirkungen von Armutslagen und sozialer Ausgrenzung konfrontiert. Heimerziehung wird daher auch als Bestandteil von gesellschaftlicher Stigmatisierung von den jungen Menschen wahrgenommen, so dass der Begriff selbst für das Leben in Wohngruppen in Frage steht.

Das Zukunftsforum Heimerziehung (Januar 2019 bis März 2021) hat als fachliches Diskussionsforum unter systematischer Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Eltern einige zentrale Entwicklungsbedarfe und Strukturmerkmale gelingender Heimerziehung herausgearbeitet und diskutiert.

Die Transfertagung „Zukunftsforum Heimerziehung“ wird die Erkenntnisse aus der bundesweiten Initiative mit der Fachpraxis und -politik vorstellen und diskutieren. Entlang verschiedener Dimensionen werden die Weiterentwicklungsbedarfe und Impulse in Diskussionsforen von Fachkräften, Verbänden, Hilfe-Adressat*innen und Wissenschaftler*innen erörtert und am Schluss u.a. auch mit politischen Vertreter*innen diskutiert.

 

Mitglieder der Organisationsgruppe der Abschlusstagung

Thomas Friedrich | Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden

Nicole Knuth | Fachhochschule Dortmund

Josef Koch | Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen

Claudia Langholz | AFET Bundesverband für Erziehungshilfen e.V.

Tanja Redlich | Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg

Stefan Wedermann | Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen

 

Zur Tagungswebseite

 

Technikanforderungen und Vorbereitung zur Teilnahme

Onlinetools / Software
Die Tagung wird online mit dem Videokonferenzsystem Zoom und den ergänzenden Onlinetools (Padlet, wonder.me und youtube) durchgeführt. Die Verwendung dieser Software ist für die Tagungsteilnahme Voraussetzung. Bitte klären Sie frühzeitig mit Ihrer IT Abteilung den Zugang zu diesen Diensten.

Technische Ausstattung
Bitte benutzen Sie einen Laptop oder PC zur Teilnahme. Bei der Teilnahme mit dem Tablet oder Smartphone können ggf. Funktionen der Dienste nur eingeschränkt genutzt werden. Bitte verwenden Sie ein Headset mit Mikrofon und eine Webcam, damit die Teilnehmer*innen und Referent*innen Sie in den Diskussionsforen auch gut verstehen und sehen können.

Vorbereitung
Zur Vorbereitung Ihrer Teilnahme an der Onlinetagung werden wir Ihnen einen „Technikcheck“ anbieten. Hier können Sie die Grundfunktionen ausprobieren und mögliche Fragen für die Benutzung klären. Wir senden Ihnen zeitnah den Termin und den Link zur Teilnahme per Mail zu.

 

Kosten

Einzelmitglieder
€80.00
Mitgliedseinrichtungen
€80.00
Nichtmitglieder
€80.00
Datum
23. März 2021
Onlineformat
Abgesagt
Themen
Schlagwörter
Veranstaltungscode
FT 1-2021
Zielgruppe
Fachkräfte öffentlicher und freier Träger in der Heimerziehung und den angrenzenden Arbeitsfeldern sowie an Wissenschaftler*innen und die interessierte Öffentlichkeit
Stunden
7
Teilnehmer*innen
150
Veranstaltungstyp