FICE Tagung: Viele Präsentationsfolien neu eingestellt!

Wege zur Inklusion – eine Herausforderung für uns alle!

Viele Präsentationen der Vorträge und Workshops sind nun auf der Webseite zur Tagung eingestellt.
 

Auch VertreterInnen der deutschen Sektion der FICE ( IGfH ) waren mit Vorträgen zu Care Leavern sowie zur „Großen Lösung“ (Jugendhilfe-Behindertenhilfe) auf dem Kongress vertreten.

++++
 

Auf der ganzen Welt wachsen Kinder und Jugendliche unter erschwerten Lebensbedingungen wie Armut, Gewalt, Behinderung, Diskriminierung usw. auf. Vielfältige Einrichtungen, Organisationen und Institutionen – von Projekten für Straßenkinder, über traditionelle Kinderheime und behindertengerechte Angebote bis hin zu Institutionen des Jugendstrafvollzuges – arbeiten mit Unterstützungs- und Betreuungsformen, die betroffenen Kindern und Jugendlichen eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und sie dazu befähigen. Die FICE als internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen versteht ihre Aufgabe darin, diese Praxis kritisch zu begleiten und zu fördern.

Im Zentrum des Kongresses 2013 stand die Auseinandersetzung mit den Zielsetzungen und Konzepten der Inklusion und den damit verbundenen fachlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen. Modelle aus der Praxis, speziell auch solche im Zusammenhang mit Bildung, Kultur und Wirtschaft, die für sich in Anspruch nehmen Inklusionsziele einzulösen, wurden vorgestellt und diskutiert..Bild entfernt.

Der Tradition von FICE -Kongressen folgend werden die Erfahrungen und Ideen von Jugendlichen einen wichtigen Stellenwert erhalten. Neu wird sein, dass Jugendliche und Erwachsene, die in der Praxis gemeinsam an Modellen zur Partizipation und Inklusion arbeiten, zusammen zum zehntägigen Jugend-Praxis-Camp (30.09.-07.10.2013) vor dem Kongress und zur Teilnahme und zu Fachbeiträgen am Kongress eingeladen werden.

Datum
07.-12.10.2013
Veranstaltungscode
FICE 2013
Zielgruppe
Fachkräfte aus der Praxis, Lehre, Forschung, Bildung, Verbandsarbeit und von Behörden, die sich mit Kinderrechten und der außerfamiliären Erziehung beschäftigen
Veranstaltungstyp