Dokumentation des Workshops zur Datenerfassung über die Formen der Heimerziehung

Dokumentation aus dem Zukunftsforum Heimerziehung
Statistik

Am 30. September 2020 fand ein Workshop zur Datenerfassung über die Formen der Heimerziehung mit Expert*innen aus der Fachpraxis und -wissenschaft sowie des Statistischen Bundesamtes statt. Der Workshop wurde in Zusammenarbeit zwischen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) und der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen ( IGfH ) durchgeführt. Ziel des Workshops war einerseits die Diskussion über ausgewählte Themen und Weiterentwicklungsbedarfe auf der Grundlage der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik zu der Heimerziehung, die sich aus der Expertise „Empirische Standortbestimmung der Heimerziehung“ von Agathe Tabel (AKJStat) ableiten, die im Kontext des Projektes „Zukunftsforum Heimerziehung“ der IGfH (Laufzeit: Januar 2019 bis März 2021) erstellt worden ist (vgl. Tabel 2020). Andererseits sollte mit einem erweiterten Blick über die Anforderungen an eine Dateninfrastruktur im Kontext einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe auch über die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik hinaus diskutiert werden.

Der Workshop knüpft zudem an einige Diskussionspunkte zur Weiterentwicklung und zu Überarbeitungsbedarfen der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik (KJH-Statistik) an, die der Forschungsverbund DJI/TU Dortmund in einem Diskussionspapier veröffentlicht hat (vgl. Forschungsverbund DJI/TU Dortmund 2019).

 

Teilnehmende des Workshops

Ali Atalay – LWL , Diana Düring – EAH Jena, Sandra Fendrich – AKJstat, Thomas Haustein – Statistisches Bundesamt, Heike Heilmann – Statistisches Bundesamt, Nicole Knuth – FH Dortmund, Josef Koch – IGfH , Benjamin Landes – ISS , Tabea Möller – IGfH , Manuela Nöthen – Statistisches Bundesamt, Dirk Nüsken – EVH Bochum, Friedhelm Petzers – EHS Dresden, Jens Pothmann – AKJstat,
Wolfgang Schröer – Uni Hildesheim, Mike Seckinger – DJI, Agathe Tabel – AKJstat, Kristin Teuber – SPI im SOS Kinderdorf, Manuel Theile – Uni Siegen, Harald Tornow – Institut ELS, Alexandra von Driesten – Careleaver e.V., Eric van Santen – DJI, Stefan Wedermann – IGfH , Holger Wendelin – EVH Bochum.

 

Auf der Grundlage der Expertise von Tabel (2020) wurden die Themen Angebotsstrukturen (a), Geschlossene Unterbringung (b) und Ende von Hilfeverläufen (c) diskutiert. Der Themenblock Dateninfrastruktur (d) wurde abschließend behandelt.

 

Sandra Fendrich (AKJstat) | Critical Friend: Heinz Müller ( ism Mainz):

Wie werden Angebotsstrukturen in der Heimerziehung empirisch erfasst und welche Entwicklungen zeigen sich? Impulsvortrag mit Critical Friend und Diskussion;

 

Jens Pothmann (AKJstat) | Critical Friend: Diana Düring (EAH Jena):

Wie lässt sich Geschlossene Unterbringung empirisch abbilden? Impulsvortrag mit Critical Friend und Diskussion;

 

Agathe Tabel (AKJstat) | Critical Friend: Eric van Santen (DJI München):

Welche Aussagen lassen sich über das Ende von Hilfeverläufen in der Heimerziehung empirisch treffen? Impulsvortrag mit Critical Friend und Diskussion;

 

Wolfgang Schröer (Universität Hildesheim) und Heinz Müller ( ism Mainz):

Welche Dateninfrastruktur brauchen die Formen der Heimerziehung? Impulsvortrag und Diskussion.

 

Die zentralen Ergebnisse der Diskussionen zu den einzelnen Themen werden in der Dokumentation skizziert.

Publikations-Typ
Seiten
16
Erscheinungsjahr
2020
Sammelband
Nein
Ausgabe Jahr
2021