Es reicht – Fachlichkeit statt Diffamierung im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen! (22.08.2018)

Gemeinsamer Appell von 54 Fachverbänden

Minderjährige brauchen Hilfe ... keine Ausgrenzung!

In einem gemeinsamen Appell fordern 54 Fachverbände der Kinder- und Jugendhilfe, Menschenrechtsorganisationen und Flüchtlingsräte den Schutzbedarf junger Geflüchteter in den Mittelpunkt zu stellen.

Gemeinsam fordern sie die volle Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention gegenüber unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und die volle Zuständigkeit der Kinder- und Jugendhilfe für deren Unterstützung, Hilfe und Beteiligung. Auch die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen ( IGfH ) wendet sich als Fachverband für Erziehungshilfen gegen ordnungspolitisch motivierte Initiativen und Diskurse, wie die über AnKER-Zentren und Verlagerung der Altersfeststellungen auf Ordnungsbehörden und beharrt auf der vollen Zuständigkeit der Kinder- und Jugendhilfe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und ihre anschließende Betreuung als junge Volljährige.

Ansprechpartner_innen in der IGfH : stefan.wedermann@igfh.de und josef.koch@igfh.de

Datum