Schutzkonzepte in der Pflegekinderhilfe stärken

Online-Podiumsdiskussion, Informationen und Materialien ab sofort verfügbar
Image
Familie

Wie steht es um die Rechte der jungen Menschen in der Pflegekinderhilfe? Welchen Einfluss haben die aktuellen Missbrauchsskandale auf die Pflegekinderhilfe? Welche Schutzkonzepte brauchen wir in der Pflegekinderhilfe? Welche Veränderungsbedarfe gibt es?

Zu diesen Fragen fand im Rahmen des standortübergreifenden Projekts „FosterCare“ der Universität Hildesheim, dem Universitätsklinikum Ulm sowie der Hochschule Landshut Ende September eine Livestream-Podiumsdiskussion statt.

Unter der Moderation von Prof. Mechthild Wolff (Projektleitung „FosterCare“ Standort Hochschule Landshut), diskutierten Barbara Stamm (Landtagspräsidentin a. D., Bayern, München), Claudia Kittel (Deutsches Institut für Menschenrechte e.V., Berlin), Josef Koch (Dialogforum Pflegekinderwesen der IGfH e.V., Frankfurt am Main), Christine Rudolf-Jilg (ehemalige Geschäftsführerin Amyna e.V. und Pflegemutter, München) und Prof. Dr. Wolfgang Schröer (Projektleitung „FosterCare“ Standort Stiftung Universität Hildesheim), wie Schutzprozesse in der kommunalen Infrastruktur der Pflegekinderhilfe mit all den interdisziplinären Akteur*innen auf lokaler Ebene angeschoben und wie Schutzmaßnahmen konkret implementiert werden können.

Zur Online-Podiumsdiskussion als Video
Weitere Befunde, Informationen und Materialien aus den Projekten

Themen
Schlagwörter