„Herausforderungen von und Perspektiven nach Covid-19: Corona geht uns alle an – nur manche ganz besonders!“

Kommentar der AGJ-Vorsitzenden Prof. Dr. Karin Böllert
Image
Geldbörse

Seit vielen Wochen verändert die weltweite Covid-19 Pandemie in einem bislang ungekannten Ausmaß das öffentliche Leben und die privaten Lebensstile und Lebenspraxen. In einem Kommentar beleuchtet Prof. Dr. Karin Böllert, Vorsitzende der AGJ , aktuelle Herausforderungen in Zeiten von Corona und macht dabei deutlich, dass sich soziale Ungleichheit, Bildungsungleichheit, Armut und Benachteiligung in Zeiten der Pandemie verschärfen. Corona betreffe, so die AGJ -Vorsitzende, nicht alle gleich, da die Chancen des Schutzes vor dem Virus und die Möglichkeiten der Bewältigung der sozialen, bildungsbezogenen, beruflichen, familiären und ökonomischen Folgen sehr ungleich verteilt sind. Vor diesem Hintergrund werden Perspektiven skizziert, wie eine Zeit im Anschluss an die Pandemie – insbesondere mit Blick auf die Kinder- und Jugendhilfe – sozialpolitisch ausgestaltet werden kann.

Quelle: Online-Fassung des Kommentars  
Die ursprüngliche Form dieses Kommentars vom 17.06.2020 ist in der Fachzeitschrift neue praxis, 50. Jg. 2020 / Heft 2 erschienen.

Themen