Internationales Fachkräfte-Austauschprogramm der FICE

Internationales Fachkräfte-Austauschprogramm - P.E.P.

Das von der FICE -International organisierte internationale Fachkräfte-Austauschprogramm „Professional Exchange Programme - P.E.P.“ nutzte das fachliche Netzwerk der FICE dazu, FachkollegInnen aus Europa ein- bis sechsmonatiges Praktikum in einer „guten“ Jugendhilfeeinrichtung eines anderen Landes (Europa, aber auch USA) zu bieten mit dem Ziel, dass die betreffenden PEP Fellows Jugendhilfe und Heimerziehung in einem anderen europäischen Land praktisch kennen lernen können.

In Deutschland erreichten die FICE Germany ( IGfH ) zu diesem Programm etwa vier Anfragen jährlich. Die Anfragen bezogen sich allgemein häufig auf die Zusendung von Informationsmaterial. In den 2000er Jahren konnten einige direkte Vermittlungen von deutschen Fachkräften nach Schottland und Finnland angeregt werden. Die doch geringe Zahl an Anfragen erklärt sich einerseits daraus, dass das Interesse an Vermittlungen vor allem in bzw. für Länder besteht, zu denen innerhalb des FICE Netzwerkes damals keine bzw. nur schwache Kontakte bestanden (bspw. Spanien); andererseits „scheiterten“ konkrete Vermittlungen vor allen Dingen an der Finanzierbarkeit der Auslandsaufenthalte. P.E.P. verfügte zum Bedauern der IGfH über keinerlei Möglichkeiten Auslandsaufenthalte finanziell zu unterstützen. Insbesondere die Kosten für Unterkunft und (Auslands-) Krankenversicherung stellten hier (teilweise unüberwindbare) Hindernisse dar.

Leider bestand auch kaum Nachfrage aus anderen Ländern nach (Hospitations-)Plätzen in Deutschland. Dies lag einerseits an der Sprache, andererseits aber auch zentral an den Kosten für den Aufenthalt in Deutschland. Entweder sind die Gasteinrichtungen in der Lage, den Praktikanten etwas zu bieten – sei es ein Taschengeld, freie Kost, Logis etc. – oder die BewerberInnen müssen, unterstützt durch die IGfH , selbst nach Unterstützungen suchen bzw. neben dem Praktikum im Gastland jobben.

Vor diesen Hintergründen wurde das Projekt auf dem FICE Kongress in Helsinki für beendet erklärt. In der FICE International wird zur Zeit allerdings an neuen – hier anknüpfenden – Formen des Fachkräfteaustausches im Feld der Erziehungshilfen gearbeitet.

Projektlaufzeit
Projektbeteiligte