Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Referent*in (m/w/d)

Stelle in der IGfH-Geschäftsstelle zu besetzen | Bewerbungsfrist 25. Mai 2021
Image
Space

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen ( IGfH ) ist ein bundesweit und international tätiger Fachverband der Jugendhilfe. Die IGfH fördert Projekte zur Erforschung von Herausforderungen und Aufgabenstellungen der erzieherischen Hilfen, organisiert Kontakte und Erfahrungsaustausch zwischen Fachkräften und zwischen bzw. mit Jugendlichen, leistet Information und Dokumentation zu aktuellen Fragen der Praxis in den Erziehungshilfen.

Der Fachverband sucht aktuell personelle Unterstützung für die Durchführung folgendes KooperationsprojektesCare Leaver Statistics – Soziale Teilhabe im Lebensverlauf von Care Leaver*innen“ (Kooperationsprojekt der IGfH , Universität Hildesheim, DJI und GISS Bremen). Die auf 10 Jahre angelegte Längsschnitt-Studie erforscht und erhebt die Soziale Teilhabe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Übergang aus „Heimerziehung“ und Pflegefamilie ins Erwachsenenleben.

In der Geschäftsstelle der IGfH in Frankfurt am Main ist ab dem 01. Juni 2021 – vorbehaltlich der jährlichen Bewilligung der entsprechenden Fördermittel – die folgende Stelle (ist grundsätzlich teilbar) bis zunächst 31.12.2024 (39,0 Std./Woche) zu besetzen; das Projekt ist grundsätzlich für eine Laufzeit bis 2030 ausgelegt.

 

Wissenschaftliche/r Referent*in (m/w/d)

 

Die Tätigkeiten des/der Stelleninhaber*in beinhalten u.a.:

  • Mitarbeit an der Panelpflege, insbesondere die Kontaktgestaltung mit Teilnehmenden
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Workshops mit Jugendlichen und Care Leaver*innen
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen zum Projekt für junge Menschen, Einrichtungen sowie Pflegefamilien
  • Mitarbeit bei der Organisation des Feldzugangs sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Pflege eines Webauftritts
  • Präsentation von Teilergebnissen auf (internationalen) Fachtagungen und Konferenzen
  • Mitarbeit an Ergebnisberichten und Veröffentlichungen
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in dem bundesweiten Forscher*innenteam sowie in der IGfH

 

Wir wünschen uns von der/dem neue/n Kolleg*in:

  • wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder Diplom) der Erziehungs- oder Sozialwissenschaften
  • Erfahrungen im Bereich „Leaving Care“ und Übergänge im Kontext Kinder- und Jugendhilfe
  • Fundierte Kenntnisse in der Jugend- und Übergangsforschung
  • Kenntnisse quantitativer Forschungsverfahren und -methoden
  • Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Von Vorteil wären Erfahrungen in diesem Bereich an der Schnittstelle von Jugendhilfepraxis, Forschung und Fachpolitik
  • sehr gute Kenntnisse und sicherer Umgang von Social-Media Angeboten und der Gestaltung von Web-Auftritten

 

Wir bieten eine angenehme, kooperative Arbeitsatmosphäre in einem kleinen Geschäftsstellen-Team (6-7 Kolleg*innen) und mit hohen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie sind Teil einer bundesweiten Forscher*innengruppe im o.g. Projekt.

Es wird, bei Erfüllung der formalen Voraussetzungen, eine Vergütung in Anlehnung an TVöD 13 (Bund) geboten. Die Stelle ist vorbehaltlich einer endgültigen Genehmigung entsprechender Mittel zum 01. Juni 2021 ausgeschrieben. Für Nachfragen steht Ihnen Josef Koch (Geschäftsführer) josef.koch@igfh.de gern zur Verfügung.

 

Bewerbungen sind – gerne als PDF – erbeten bis spätestens 25. Mai 2021

an die IGfH -Geschäftsstelle,

zu Händen von Herrn Koch (Geschäftsführer),

Galvanistraße 30 | 60486 Frankfurt/Main | www.igfh.de